Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Daten extern gesichert?

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Daten extern gesichert?

Sichern Sie Ihre Daten auch regelmäßig auf einem externen Medium, damit Sie bei einem eventuellen Defekt der Festplatte bzw. Datenverlust durch einen Computerabsturz, Virus o.Ä. auf einen Sicherungsstand zurückgreifen können?

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Daten richtig sichern.

Häufigkeit & Speicherort

Je nach Anwendung sollten tägliche, wöchentliche oder monatliche Sicherungen erstellt werden. Oftmals empfiehlt es sich, zusätzlich noch Quartal- oder Jahresstände zu sichern.

Die RZA GmbH empfiehlt die 3-2-1 Regel der Datensicherung. Diese besagt es sollen mindestens 3 Kopien Ihrer Daten vorhanden sein.  Speichern Sie die Kopien auf zwei unterschiedlichen Medien wie zum Beispiel externe USB-Festplatte oder NAS System.  Eine Backup-Kopie davon sollte an einem externen Speicherort, außer Haus, aufbewahrt werden. Hier empfiehlt sich zum Beispiel ein automatisches Cloud Backup. Nähere Informationen unter Online-Backup.

Cloud-Speicher vs. Online Backup

Ein Cloud-Speicher ist sinnvoll, wenn es um das Thema Datenverlust durch Hardwaredefekte geht. Wenn aber zB. ein Cryptolocker das System befällt, wird dieser automatisch in den Cloud-Speicher übertragen und die Daten sind nicht mehr zu retten.

Ein Online-Backup funktioniert auf eine andere Weise und Ihre Daten sind sicher.


rza®fibu

Manuelle Sicherung
In der rza®fibu/ear können Sie selbst unter „Ablage“, Zeile „Buchhaltung extern sichern“ eine externe Sicherung auf einem USB-Stick, externe Festplatte usw. von Ihrem aktuellen Datenstand anfertigen.

Interne Sicherung
Die rza®fibu/ear erstellt automatisch nach gewissen Vorgängen (z.B. 50 Buchungen, Monatswechsel) eine interne Sicherung. Diese internen Sicherungen werden automatisch vom Programm in das Programmverzeichnis (standardmäßig C:\RZASoftware\DatenFibu\IntSicherung) gespeichert. Auf diese Sicherungen kann zurückgegriffen werden, falls die Datenbank defekt ist (z.B. durch Absturz, Stromausfall,…) oder um auf einen Datenstand zurückzugreifen (z.B. vor dem Import der Ausgangsrechnungen, vor dem Erstellen der Überweisungsdatei).

ACHTUNG: Um eine optimale Datensicherheit zu gewährleisten, muss das Backup-Verzeichnis zusätzlich auf externe Datenträger übertragen werden! Falls die komplette Festplatte defekt ist oder ein Virus existiert, sind diese Sicherungen meist auch infiziert oder nicht mehr wiederherzustellen. Am besten verwenden Sie hier ein Online-Backup.

 

rza®fakt/basic Kasse

Manuelle Sicherung
Die Daten können ebenfalls über „Datei/Ordner sichern/Externe Sicherung“ durch den Anwender selbst gesichert werden.

Automatische Sicherung
In der rza®fakt/basic-Kassa gibt es die Möglichkeit, dass Sicherungen automatisch vom Programm erstellt werden. Diese automatischen Sicherungen können je nach Einstellung täglich erstellt, extern in ein ausgewähltes Verzeichnis gesichert und zusätzlich noch auf ein weiteres Speichermedium kopiert werden.

Um Sie bei der Sicherung Ihrer Datenbanken zu unterstützen, wurde in der rza®fakt/basic kasse eine automatische Sicherung integriert, welche bei folgenden Aktionen greift, wenn sich kein anderer Benutzer in der Datenbank befindet:

  • Beim Wechseln in eine andere Datenbank
  • Beim Beenden des Programmes

Die Einstellung der automatischen Sicherung ist im Menü “Datei” unter “Ordner sichern” im Register “Autom. Sicherung” zu finden.

Im Einstellungsfenster der automatischen Sicherung können Sie folgende Änderungen vornehmen:

  • Die automatische Sicherung kann ein- oder ausgeschalten werden
  • Das Backup-Verzeichnis kann geändert werden
  • Es können diverse Einstellungen zu Häufigkeit der Sicherungen getätigt werden
  • Es kann zusätzlich zur Sicherung auf der Festplatte auch auf ein externes Medium (zB. externe Festplatte) gesichert werden.

Beachten Sie bitte, dass die quartalsmäßige Sicherung des Datenerfassungsprotokolls eine komplette Datensicherung nicht ersetzt!

ACHTUNG: Um eine optimale Datensicherheit zu gewährleisten, muss das Backup-Verzeichnis zusätzlich auf externe Datenträger übertragen werden! Falls die komplette Festplatte defekt ist oder ein Virus existiert, sind diese Sicherungen meist auch infiziert oder nicht mehr wiederherzustellen. Am besten verwenden Sie hier ein Online-Backup.


rza®lohn.easy

Manuelle Sicherung:

Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig extern. Der entsprechende Menüpunkt ist unter „Lohn-Menü“ – „Datenbank“ – „Sichern/Wiederherstellen“ zu finden. Durch Klick auf „Datensicherung starten“ wird eine Sicherung der Datenbank (eine „bak“-Datei) in ein ausgewähltes Verzeichnis erzeugt.

 Automatische Sicherung

Um Sie bei der Sicherung Ihrer Datenbanken zu unterstützen, wurde in der rza®lohn.easy eine automatische Sicherung integriert, welche bei folgenden Aktionen greift:

  • Beim Wechseln in eine andere Datenbank
  • Beim Beenden des Programmes

Die Einstellung der automatischen Sicherung ist im Lohn-Menü unter „Admin“ – „Automatische Sicherung“ zu finden.
Zu beachten ist, dass dieser Punkt nur bedienbar ist, wenn Sie als „Administrator“ angemeldet sind.

Im Einstellungsfenster der automatischen Sicherung können Sie folgende Änderungen vornehmen:

  • Die automatische Sicherung kann ein- oder ausgeschalten werden
  • Das Backup-Verzeichnis kann geändert werden
  • Die Checkbox „Alte Datensicherungen löschen“ bestimmt, wie alt die Sicherungen sein müssen, um gelöscht zu werden.

ACHTUNG: Um eine optimale Datensicherheit zu gewährleisten, muss das Backup-Verzeichnis zusätzlich auf externe Datenträger übertragen werden! Falls die komplette Festplatte defekt ist oder ein Virus existiert, sind diese Sicherungen meist auch infiziert oder nicht mehr wiederherzustellen. Am besten verwenden Sie hier ein Online-Backup.

Weiters haben Sie, bei Verwendung des erweiterten Modules, die Möglichkeit ein Sicherungsintervall festzulegen. Mit dieser Einstellung können Sie bestimmen an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit gesichert werden soll.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.rza.at/sicherheit-backup/