rza®lohn 2019.2

rza®lohn 2019.2

Die Version 2019.2 ist freigegeben

wir haben soeben eine neue Version 2019.2 unserer rza®lohn.easy zum Download freigegeben.

Das Update beinhaltet folgende Änderungen:

• Gesetzliche Änderung Z05 Weiterbildungsbeitrag für Arbeitskräfteüberlassung
Aufgrund einer Gesetzesänderung wird die ursprünglich per Gesetz festgelegte Erhöhung auf 0,50% per 01.04.2019 nicht vollzogen. Es bleibt bei einem Beitragssatz von 0,35%. Damit in rza®lohn der korrekte Prozentsatz angewendet wird, ist die Installation der Version 2019.2 erforderlich.

• Zeitraum für SV-Clearingmeldungen
Ab Version 2019.2 können Clearingmeldungen im Menü „ELDA-Meldung“ – „SV-Clearing“ nach Einlangedatum gefiltert werden.

• Parallele Beschäftigung während Dienstverhältnis-Unterbrechung
Bei paralleler Beschäftigung während einer Dienstverhältnis-Unterbrechung (zB. geringfügige Beschäftigung neben einer Bildungskarenz), wird ab Version 2019.2 eine mBGM mit zwei Tarifblöcken erstellt.

 

Sie sind bestehender Kunde und haben unser Mail mit den Update-Informationen nicht erhalten? Senden Sie uns gleich ein Mail mit dem Betreff “Lohn Update” an info@rza.at oder rufen Sie uns unter 02862/536 71-21 an und wir senden Ihnen diese umgehend nochmals zu.

fibu/ear Update 2019.2.0

fibu/ear Update 2019.2.0

Die Version 2019.2.0 der rza®fibu/ear ist freigegeben.

Wir haben soeben die rza®fibu/ear Version 2019.2.0 freigegeben. Das Update können Sie wie gewohnt über Menü “Hilfe”, Zeile “RZA-Fibu-Update” herunterladen.

Das Update beinhaltet folgende Änderungen:
Berechnung Kammerumlage
Ab 2019 kommt ein degressiver Staffeltarif zur Anwendung:
• Für die ersten 3 Mio. Euro der Bemessungsgrundlage beträgt der Satz 0,29%.
• Für den Teil der Bemessungsgrundlage über 3 Mio. Euro und bis 32,5 Mio. Euro beträgt der Satz 0,2755%.
• Für jenen Teil der Bemessungsgrundlage, welcher 32,5 Mio. Euro übersteigt, gelangt ein Satz von 0,2552 % zur Anwendung.

Weiters wurden die Vorsteuern von Investitionen und Geringwertigen Wirtschaftsgütern von der Bemessungsgrundlage ausgenommen.
Soll die Vorsteuer von Investitionen in die Bemessungsgrundlage einbezogen werden (in Ausnahmefällen), kann direkt beim Anlagenkonto (Kontenklasse 0) im Kontenrahmen die Checkbox „KU-pflichtig“ aktiviert werden. In diesem Fall wird die Steuer dieses Anlagenkontos bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage berücksichtigt.

Nach Installation des Updates wird die neue Berechnung der Kammerumlage ab dem Buchungsjahr 2019 automatisch angewendet.

Nähere Informationen finden Sie direkt in der Programmbeschreibung der rza®fibu/ear (Menü “Hilfe”, Zeile “Programmbeschreibung”).

Sie sind bestehender Kunde und haben unser Mail mit den Update-Informationen nicht erhalten? Senden Sie uns gleich ein Mail mit dem Betreff „Fibu Update“ oder rufen Sie uns unter 02862/536 71-21 an und wir senden Ihnen diese umgehend nochmals zu.